DSGVO

Leipziger Geschichtsverein e. V.

Information an die Mitglieder zur EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Sehr geehrte Mitglieder,

am 25. Mai 2018 trat die DSGVO der Europäischen Union vom 22. November 2016 in Kraft. Zugleich sind die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) vom 30. Juni 2017 zu beachten. DSGVO und BDSG regeln den Umgang mit personenbezogenen Daten.

Auch der Leipziger Geschichtsverein erhebt, speichert, ändert und übermittelt  personenbezogene Daten. Nach der DSGVO ist der Vereinsvorstand verpflichtet, Sie darüber zu informieren, welche Daten wir erheben, speichern, ändern und übermitteln, wer Zugang zu diesen Daten hat und wie wir die Datensicherheit gewährleisten.

Mitglieder, die nicht über Internet verfügen, erhalten die Informationen mit dem Jahresprogramm, da wir auch ihre Daten erheben, speichern, ändern und übermitteln.

Das Erheben, Speichern, Ändern oder Übermitteln personenbezogener Daten oder ihre Nutzung ist nur für die Erfüllung des Vereinszweckes laut Satzung [http://www.leipziger-geschichtsverein.de/CMS/index.php?VEREIN:Satzung] zulässig.

Mit Ihrer Beitrittserklärung zum Leipziger Geschichtsverein e. V. übergeben Sie uns die folgenden Daten, die bei uns gespeichert werden: Titel, Name, Vorname, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Datum des Eintritts in den Verein, Bankdaten bei Erteilung einer Einzugsermächtigung, die Höhe des Mitgliedsbeitrages, ggf. die Höhe von Spenden.

Für folgende Zwecke werden diese Daten verwendet:

- Mitgliederverwaltung,

- Einladungen zur Mitgliederversammlung und Veranstaltungen des Leipziger

  Geschichtsvereins,

- Zusendung des Jahrbuches und ggf. weiterer Vereinsschriften,

- Einziehung des Mitgliedsbeitrages, ggf. von Spenden sowie Versand von Mahnungen,

- Zusendung von Spendenbescheinigungen,

- Kommunikation zwischen Vorstand und Mitgliedern.

Die Daten werden an die Hausbank (z. Zt. Bank für Sozialwirtschaft) zur Einziehung des Mitgliedsbeitrages ggf. von Spenden, bei Erteilung einer Einzugsermächtigung weitergeleitet. Außerdem werden die Daten (Titel, Name, Vorname, Anschrift) an den Sax Verlag Markkleeberg weitergeleitet, der im Auftrag des Vorstandes die Versendung des Jahrbuches, ggf. weiterer Vereinsschriften, übernimmt.

Zugriff auf die Daten haben nur die Vorstandsmitglieder, die sie für die Vereinszwecke nutzen: Die Geschäftsführerin, die Verantwortliche für die Mitgliederverwaltung und die Schatzmeisterin. Ihre Daten befinden sich auf einem vereinseigenen Computer sowie auf privaten Computern der genannten Vorstandsmitglieder. Sie sind durch Passwörter geschützt. Eine Weitergabe dieser Daten außerhalb der oben genannten Zwecke ist nicht statthaft. Die Vorstandsmitglieder, die Zugang zu den Mitgliedsdaten haben, werden schriftlich auf darauf verpflichtet, die Vorgaben der DSGVO und des BDSG einzuhalten. Dies geschieht durch persönliche Unterschriftsleistung unter diese Information.

Die Daten werden für die Dauer Ihrer Mitgliedschaft erhoben, gespeichert, geändert und übermittelt. Im Falle des Erlöschens der Mitgliedschaft werden sie gelöscht mit Ausnahme der steuerrechtlichen Nachweise. Jedes Vereinsmitglied hat das Recht auf Auskunft über seine gespeicherten Daten sowie auf Löschung derselben.

Die Anschrift für Auskünfte und Widersprüche lautet: Leipziger Geschichtsverein e. V., c./o. Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig.